Wachaumarathon

Im Rahmen des Wachau-Marathons war es auch heuer wieder mein Job, es als Halbmarathon-Peacemaker möglichst vielen LäuferInnen etwas leichter zu machen, die 1:30er Marke zu kacken: ich bin, weil es hinter mir für ein paar hundert Meter sehr einsam zuging, mit rund einem Duzend LäuferInnen die Zielgerade entlang und letzendlich mit 1:29:31 selbst über die Ziellinie. Der Lauf war aus meiner Sicht wieder perfekt organisiert und auch das Wetter (vielleicht etwas schwül, aber kühl und etwas Rückenwind) top!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen